Rausch

Ich bin liebestrunken, mein Herz

Ich bin liebestrunken.

Ich bin beerdigt von Gefühlen,

von schwülen Träumen,

die mich nachts erhitzen,

wir beide werden schwitzen.

"Queen of Egypt" by Cary Loren, 1975

Ich bin erregt von der Fantasie

In mir drin.

In mir drin ist eine laute Stimme,

die schreit,

die sich befreit,

die sich einreiht.


In schwüle Sommerträume

Und ins dunkle Nichts.

Denn ich bin geerdet

Von meinem Rausch.

Ich bin ein Wattebausch.

Ich bin liebestrunken

Ich bin versunken

In meinem Meer.

Ach, ich kann nicht mehr.


Kann nicht mehr erzählen, reden.

Kann nicht mehr scheinen,

keinen Wandel verneinen.

Will ewig ins Meer in mir drin.

Meine Naht ist dünn.


Musée d'Orsay, Paris

Du nahst, mein Gräber,

ich bin weich und unauffindbar.

Mein Garn reißt seit geraumer Zeit,

ich öffne mich weit.

Ich bin ein Wattebausch,

vollgesogen mit meinem Rausch.

Eine weiche Fläche sonderbar.


Hitze, die mich erstickt,

hat mir Samthandschuhe gestrickt.

Damit kann ich dich fassen

Und nie wieder von dir lassen.

Ich bin so liebestrunken,

so betrunken.

So verliebt in mein Sein.

Kann nicht ohne es sein.


(2009)

40 vues

Posts récents

Voir tout

Seed

©Manou Fines 2021