Freiheit

Eifersucht auf alle fliegenden Dinge.

Sehnsucht macht, dass ich singe.

Keine Perfektion, kein Entkommen.

Ohne Wahrheit bin ich benommen.


Ich bin der Splitter in der geschundenen Haut,

der ausgefallene Zahn, der trotzdem noch kaut!

Ich bin das Triviale, eingehüllt in exquisitem Duft.

Wen ich berühre, erstickt an meiner fordernden Luft.


Ich will meinen letzten Lohn!

Ich will den einzigen Thron!

Freiheit zieht durch meine Venen.

Kraft wird meinen Horizont dehnen.



Freiheit, trage mich an meinen Platz!

Zeige mir der Welten Schatz!

Ich folge dir überall hin,

wo man weiß, dass ich bin.


(2007).

33 vues

Posts récents

Voir tout

Romanze